Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Ich stimme zu

Badezimmer sanieren

kostenlose Angebote | regionale Betriebe | 100% unverbindlich

Inhaltsverzeichnis

Gute Gründe für ein neues Badezimmer

Bild: Altes Badezimmer mit sichtbaren Schäden
Ein Badezimmer vor der Kernsanierung | © Tama66 / pixabay.com CC0

Spätestens wenn die Badewanne leckt und einem das Wasser aus den Rohren entgegenkommt, dann ist eine Sanierung des Badezimmers unvermeidlich. Besonders bei Fehlern und Schäden im Bad, die auch Sicherheit und Gesundheit betreffen, sollten Sie schnell handeln.

Eine veraltete Technik, Wasser in den Wänden oder rissige Fliesen sind klare Anzeichen für ein neues Bad oder eine Sanierung. Der Wunsch nach einem neuen Badezimmer kann natürlich auch rein optischer Natur sein. Ein neuer Anstrich der Wände, farbige Fliesen mit Muster oder eine neue Badewanne sorgen für eine schnell umsetzbare und optische Veränderung. Manchmal lässt sich der Bau eines neuen Badezimmers auch schlichtweg nicht vermeiden.

Im Alter oder mit einem eingeschränkten Bewegungsradius fällt es schnell schwer, sich in einem herkömmlichen Bad frei zu bewegen. Mit Maßnahmen der Barrierefreiheit können Sie für ein ganz neues Wohlfühlgefühl im Bad sorgen und den körperlichen Aufwand bei der Körperhygiene verringern. Schauen Sie bei weiteren Veränderungswünschen ruhig auch mal bei einem Badplaner vorbei.

Bild: Tipps für Ihr Badezimmer

Es ist nicht ganz billig, ein Badezimmer genau nach den eigenen Wünschen zu gestalten. Rechnen Sie bei rudimentären Sanierungen mit rund 250  Euro pro m²  und bei hochwertigeren Maßnahmen durchaus mit 1.000 Euro pro m² (inklusive Material und Einbau) und mehr. Barrierefreiheit nach modernen Standards kostet meist zusätzlich 20 Prozent der angesetzten Kosten.

Komplett-Preis für Ihr neues Badezimmer

Bild: Neues Badezimmer mit Einrichtung
Neues Badezimmer mit Badewanne und Dusche | © topdollardj / pixabay.com CC0

Der Preis für ein neues Badezimmer ist an die Qualität der Ausstattung und die Größe des Raumes gekoppelt. Dementsprechend lässt sich ein neues Gäste-WC (3 bis 4 Quadratmeter) schon für einen Preis ab 3.500 Euro realisieren, wohingegen für ein luxuriöses Bad auch mal mehrere zehntausend Euro fällig werden.

Zusätzlich wird der Preis durch die benötigte Arbeitskraft bestimmt. Bedenken Sie bei einer Kostenkalkulation auch die Arbeitskosten für einen Elektriker, Fliesenleger, Maler, Badplaner und Abwasser-Spezialisten. Die Kosten liegen bei etwa 50 bis 100 Euro pro Arbeitsstunde, können sich aber regional und von Anbieter zu Anbieter unterscheiden. Wenn nicht anders gekennzeichnet, enthalten unsere Preis-Angaben alle Kosten inklusive Einbau.

Sie können eine Menge Geld sparen und den Gesamt-Preis um ein Vielfaches verringern, wenn Sie den Großteil der Arbeiten in Eigenregie erledigen. Das ist allerdings nur zu empfehlen, sofern auch das nötige Fachwissen und handwerkliche Geschick vorhanden ist. Ein Preis zwischen 15.000 und 50.000 Euro ist durchaus realistisch und fungiert als Richtwert für ein neues Badezimmer. Rechnen Sie also ruhig mit einem Quadratmeterpreis zwischen 1.000 und 3.000 Euro. Müssen vor dem Neubau des Badezimmers auch noch die alten Einrichtungsgegenstände entfernt werden, dann erhöht sich der Komplettpreis schnell um weitere 1.000 bis 4.000 Euro.

Neubauvarianten Ausstattung Kosten mit Einbau
Einfaches Badezimmer Badgröße: 3 - 6 m² 5.000 -
17.500 €
Bodenstehendes WC
Waschbecken mit Unter- und Spiegelschrank
90 x 90 Zentimeter Duschkabine mit zweiseitiger Duschabtrennung
Einfache Fliesen und Beleuchtung
Gehobenes Badezimmer Badgröße: 6 - 10 m² 15.000 - 28.000 €
Doppel-Waschbecken mit Unter- und Spiegelschrank
120 x 120 Zentimeter bodengleiche Dusche
Echtglas-Duschwand
Bodenfliesen in normaler Ausführung, Wandfliesen mit Bordüre
Wände und Decke bemalt
LED-Einbauspots in der Decke
Luxuriöses Badezimmer Badgröße: ab 10 m² ab 30.000 €
Großes Waschbecken mit Spiegel
120 x 120 Zentimeter Dampf-Dusche
180 x 80 Zentimeter Einbau-Badewanne
Fußbodenheizung
Bodenfliesen in Naturstein mit Mosaik-Einlage
LED-Beleuchtung und Einbauradio

So viel kosten die einzelnen Bestandteile

Bild: Professionelle Badplanung
Die Badplanung ist wichtig für den restlichen Bauprozess | © annca / pixabay.com CC0

Die Auswahl der verschiedenen Bestandteile im Badezimmer ist riesig. Sie können aus einer breiten Palette von Farben, Formen und Badmöbeln wählen und das Badezimmer ganz individuell gestalten. Nur ein Beispiel: Allein die Entscheidung zwischen einer Dusche (300 bis 1.500 Euro) und einer Badewanne (400 bis 3.000 Euro) kann den Preis deutlich verändern.

Neben den variierenden Preisen rund um die Badbmöbel und Einrichtungs-Gegenstände, entstehen für jegliche externe Hilfen zusätzliche Kosten. Das gilt besonders bei einer professionellen Badplanung, der Technik-Installation und anderen spezialisierten Aufgaben. Die Kosten für die jeweiligen Dienstleistungen werden durch den Umfang und Arbeitsaufwand bestimmt, sind aber, sofern Sie selber nicht vom Fach sind, die einzige Möglichkeit einer ordnungsgemäßen Umsetzung.

Der Kern des Badezimmer besteht aus einer Toilette, einem Waschbecken und einer Dusche oder Badewanne. Über den Standard hinaus, aber von vielen Hausbesitzern gewünscht, findet oft auch eine freistehende Badewanne oder bodenebene Dusche einen Platz im Badezimmer. Mit den passenden Armaturen und verschiedenen Dekoartikeln sorgen Sie ergänzend für eine gemütliche Atmosphäre.

Professionelle Badplanung

Bei einer professionellen Badplanung geben Sie die komplette Planung des neuen Badezimmers in externe Hände. Im Regelfall findet mit der Fachkraft ein kurzes Gespräch mit anschließender Begehung des Badezimmers statt und schon lässt ein Badexperte der Kreativität freien Lauf. Das hat für verwinkelte Badezimmer und Räume abseits der Norm große Vorteile und hilft dabei, den vorhandenen Platz optimal auszunutzen. Die Kosten werden durch den Arbeitsaufwand bedingt und liegen im Gesamtpreis zwischen 250 und 1.500 Euro.

Möchten Sie allerdings den kompletten Neubau in Eigenregie übernehmen, dann können Sie auf digitale Badplaner zurückgreifen. Diese sind von verschiedenen Anbietern im Internet erhältlich und sorgen für eine spielerische Einrichtung des Badezimmers am Computer. Gleiches wird zusätzlich von vielen großen Einrichtungshäusern angeboten. Das Ergebnis einer professionellen Badplanung können Sie mit solch einer Lösung aber meist nicht erreichen.

Badplanung Kosten Beispiel Bad 6 m²
Beratungsgespräch in der Regel kostenlos kostenlos
Einfache Badplanung ohne Kompetenzpaket 150 - 500 € 250 €
Aufwendige Badplanung mit Kompetenzpaket (inkl. Beleuchtungsplan, Materialcollage, Organisationsplan) 500 - 1.000 € 650 €
Badplanung Komplettbad ab 1.000 € 1.200 €

Abriss bei einer Badsanierung

Bild: Abriss und Neubau Badezimmer
Stemmhammer im Einsatz | © c_badeja / pixabay.com CC0

Möchten Sie ein altes Bad komplett erneuern, dann muss auch die alte Einrichtung abgerissen und entsorgt werden. Diesen Arbeitsschritt übernehmen viele Eigentümer in Eigenregie, da der Abriss vor allem körperliche Arbeit erfordert und weniger ein fundiertes Fachwissen.

Soll das Badezimmer komplett entkernt werden, dann müssen die Fliesen entfernt, die Sanitär-Objekte demontiert und das restliche Bad freigeräumt werden. In Eigenregie benötigen Sie für diesen Schritt letztlich nur einen Container für Bauschutt und ein paar Helfer. Der Container ist für einen Mietpreis ab 30 Euro pro Tag erhältlich und wird Ihnen direkt vor die Tür geliefert. Benötigten Sie allerdings auch externe Hilfe beim Abriss der Badezimmer-Einrichtung, dann können Sie mit einem Komplettpreis zwischen 1.000 und 4.000 Euro rechnen.

Kosten Gästebad Standard-Bad Großes Bad
Demontage altes Bad und Entsorgung (Fachkraft) 1.000 - 2.000 € 1.500 - 2.500 € 2.500 - 3.500 €
Miete: Container 150 - 200 € pro Woche 200 - 250 € pro Woche 250 - 350 € pro Woche
Miete: Elektrischer Stemmhammer ab 35 € pro Tag ab 35 € pro Tag ab 35 € pro Tag

Die Badezimmer-Technik

Bild: Die Technik im Badezimmer
Werkzeuge für die Technik-Installation | © Sid74 / pixabay.com CC0

Ohne eine funktionierende Technik wird der tägliche Gang ins Badezimmer schnell zum Albtraum. Keiner möchte regelmäßig nasse Füße kriegen, weil das Waschbecken leckt oder die Rohre nicht ganz dicht sind. Zusätzlich besteht bei undichten Abwasserrohren die Gefahr eines Wasserschadens und von Schimmelbildung.

Gehen Sie beim Neubau sorgsam mit der Technik um und beauftragen Sie, falls nötig, dringend eine Fachkraft. Ein Elektriker hilft Ihnen bei allen Arbeiten rund um die elektrischen Leitungen und Beleuchtung. Üblicherweise wird ein Elektriker bereits früh in der Bauphase beauftragt und so können Steckdosen und Anschlüsse individuell positioniert werden. Die Kosten liegen etwa bei 50 bis 100 Euro pro Arbeitsstunde und erhöhen sich durch den Einsatz verschiedener Materialien.

Das Heizsystem wird ebenfalls während des Rohbaus installiert und die Kosten stehen in Abhängigkeit zur gewählten Variante. Eine Fußbodenheizung ist dementsprechend teurer als ein einfacher Heizboiler. Genau Preise entnehmen Sie einfach der folgenden Tabelle.

Kosten Gästebad Standard-Bad Großes Bad
Neue Wasserleitungen 500 - 1.500 € 1.500 - 2.500 € 2.000 - 3.000 €
Elektroinstallation 200 - 500 € 350 - 1.000 € 500 - 1.500 €
Badheizung (Neu) 250 - 1.000 € 500 - 1.200 € 750 - 1.500 €
Fußbodenheizung 250 - 500 € 500 - 1.000 € ab 1.000 €

Baden, waschen und duschen

Bild: Frau in Badewanne
Nehmen Sie ein entspantes Bad | © / pixabay.com CC0

Auf die tägliche Ganzkörperpflege möchte eigentlich keiner so wirklich gerne verzichten. Die kostengünstigste Variante für die Körperpflege ist eine Duschkabine, welche im Preis etwa bei 200 Euro (inklusive Einbau) beginnt. Weitere Ausführungen der Dusche sind eine Duschwanne, ebenerdige Dusche oder Dampfdusche.

Sind Sie also ein Freund des schnellen Abduschens, dann machen Sie mit einer Dusche nicht viel falsch. Als Ergänzung der Katzenwäsche reicht ein einfaches Waschbecken mit Spiegelschrank völlig aus. Verbringen Sie hingegen gerne auch mal ein wenig länger im Badezimmer, dann haben Sie vermutlich mit einer Badewanne mehr Freude.

Üblicherweise fasst eine Badewanne an die 150 Liter Wasser und ermöglicht auch das Reinigen des gesamten Körpers im Liegen. In Badezimmern mittlerer Größe wird die Badewanne meist über Eck installiert, falls es der Platz zulässt, besteht auch die Möglichkeit einer freistehenden Badewanne.

Badezimmer-Keramik Einbaumaße (Zentimeter) Kaufpreis (Neukauf)
Einbaubadewanne 180 x 80 x 47,5 200 - 600 €
Freistehende Badewanne 180 x 80 x 65 760 - 1.500 €
Eckwanne 140 x 140 x 50 300 - 600 €
Whirlpool 210 x 210 x 93 3.000 - 6.000 €
Duschkabine 80 x 80 x 200 200 - 500 €
Ebenerdige Dusche 120 x 80 x 200 1.000 - 3.000 €
Dampfdusche 100 x 100 x 200 1.500 - 5.000 €
Waschbecken 60 x 49 x 20 50 - 300 €
Doppelwaschbecken 152 x 45 x 15 250 - 1.200 €

Toilette und Bidet

Bild: Bidet (Badezimmer)
Bidet im Badezimmer | © sferrario / pixabay.com CC0

Während ein Badezimmer ohne Dusche oder Badewanne im Eigenheim schon einmal vorkommen kann, zum Beispiel in Form eines Gäste-WCs, ist ein Badezimmer ohne Toilette eine absolute Seltenheit.

Die Optik der Toilette wird durch die Art des Abflusses bedingt - liegt der Abfluss mitten im Raum, dann wird eine stehende Toilette verwendet. Befindet sich der Anschluss an der Wand, fällt die Wahl auf eine freihängende Toilette.

Das Standard-WC erhalten Sie bereits im Baumarkt und ab einem Kaufpreis von etwa 50 Euro, gleiches gilt für ein Bidet. Allerdings ist in diesem Preis der Einbau noch nicht mit enthalten und falls zusätzliche Hilfe benötigt wird, erhöht sich der Kaufpreis um etwa 50 bis 150 Euro.

Sanitäranlagen Kosten (Neukauf)
Wand-WC 100 - 250 €
Stand-WC 50 - 200 €
WC-Sitze 15 - 75 €
Bidet 150 - 500 €
Urinal 75 - 200 €

Armaturen

Bild: Armatur im Bad (Waschbecken)
Warm- und Kaltwasser-Armatur | © AnneWEBER / pixabay.com CC0

Die Armaturen im Badezimmer sind vergleichbar mit den Türgriffen im Rest des Hauses - beide Bestandteile haben in erster Linie einen rein funktionellen Nutzen, werden aber trotzdem für kleine dekorative Akzente genutzt.

Eine klassische 1-Loch Waschtischarmatur kostet zwischen 25 bis 75 Euro. Besonders im Trend sind heutzutage Armaturen mit Wasserfall-Ausguss. Der Preis für diese Armaturen beginnt ab 75 Euro.

Aber Achtung: Die Anschlüsse der Armaturen sind nicht immer universell nutzbar und es ist nicht garantiert, dass die gewünschte Armatur auch zum vorhanden Sanitär-Objekt passt. Achten Sie beim Kauf der Armaturen auf die jeweiligen Anschlüsse. Im Idealfall koppeln Sie die Wahl der Armatur direkt an den Kauf der Badewanne oder das Waschbecken.

Armaturen Kosten (Neukauf)
1-Loch Waschtischarmatur 25 - 75 €
2-Loch Waschtischarmatur 50 - 150 €
Waschtischarmatur Wasserfall-Ausguss 75 - 200 €
Thermostat Wannenarmatur 35 - 150 €
Aufputz Duscharmaturen 50 - 150 €
Unterputz Duscharmaturen 75 - 350 €

Boden und Fliesen

Bild: Neue Fliesen für das Badezimmer
Die Farbe Blau ist im Bad sehr beliebt | © PublicDomainPictures / pixabay.com CC0

Für den Bodenbelag im Badezimmer empfiehlt sich ein wasserabweisendes und feuchtigkeitsresistentes Material. Dementsprechend fällt die Wahl oft auf einen Fliesenboden, welcher in vielen Farben und Formen erhältlich ist.

Mit einem Kaufpreis zwischen 10 und 25 Euro pro Quadratmeter ist der Fliesenboden verhältnismäßig kostengünstig und kann mit etwas handwerklichem Geschick sogar in Eigenregie verlegt werden. Alternativ hilft ein Fliesenleger beim Auslegen der Fliesen, wodurch sich der Gesamtpreis auf etwa 35 bis 75 Euro pro Quadratmeter erhöht. In Bädern mit einer gehobenen Ausstattung wird der Fliesenboden oft durch einen Boden aus Naturstein ersetzt.

Granit oder schwarzer Marmor sind im Badezimmer besonders beliebt und erzeugen in Kombination mit hölzernen Elementen eine einladende Atmosphäre. Der Preis für einen Boden aus Naturstein ist allerdings deutlich höher als für einen herkömmlichen Fliesenboden und beginnt bei 25 Euro pro Quadratmeter. Beachten Sie, dass jeder Bodenbelag einen ebenerdigen und befestigten Untergrund benötigt. Im Badezimmer ist dafür die Verwendung von Estrich üblich. Informieren Sie sich also im Voraus über die baulichen Voraussetzungen der gewünschten Bodenbeläge.

Kosten Gästebad Standard-Bad Großes Bad
Alte Fliesen entfernen 150 - 500 € 350 - 750 € 500 - 1.250 €
Materialpreis: Fliesen 10 € pro m² 20 € pro m² 30 € pro m²
Materialpreis: Estrich 3 - 5 € pro m² 5 - 7 € pro m² 5 - 15 € pro m²
Materialpreis: Naturstein 25 - 75 € pro m² 25 - 100 € pro m² 25 - 150 € pro m²
Handwerkerkosten 35 - 75 € pro Arbeitsstunde 35 - 75 € pro Arbeitsstunde 35 - 75 € pro Arbeitsstunde

Einrichtung, Deko und Möbel

Bild: Deko-Elemente rund ums Badezimmer
Viele kleine Deko-Elemente lassen das Bad lebendig wirken | © Ihotsky / pixabay.com CC0

Mit den passenden Einrichtungs- und Deko-Gegenständen setzen Sie farbige Akzente und sorgen für eine wohltuende Atmosphäre im Badezimmer. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind schier grenzenlos und von einem einfachen Windlicht bis hin zu einer aufwendigen Fototapete ist im Badezimmer vieles möglich.

Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und holen Sie sich Inspirationen aus dem Internet, auf Badausstellungen und in Dekoläden. Die Badmöbel nehmen, neben den Sanitäranlagen, viel Platz in Anspruch und so wird die Anzahl der Möbelstücke durch die Größe des Badezimmers beschränkt.

Ein Waschtisch unter dem Waschbecken sorgt für zusätzlichen Stauraum, alternativ können auch Regale an den Wänden oder Spiegelschränke weitere Ablageflächen ermöglichen. Ein Badmöbel-Set (Spiegelschrank, Waschbecken-Unterschrank, Wandregal) ist bereits ab 250 Euro erhältlich, wohingegen für eine hochwertige Ausstattung auch mehrere tausend Euro bezahlt werden können.

Badezimmer-Einrichtung Günstig Standard Luxus
Waschtisch-Unterschrank 100 - 250 € 200 - 450 € 350 - 750 €
Spiegelschrank 50 - 100 € 75 - 200 € 100 - 300 €
Badspiegel 15 - 35 € 25 - 75 € 50 - 150 €
Badezimmerschrank 100 - 150 € 150 - 300 € 250 - 500 €
Badmöbel-Set 250 - 500 € 350 - 750 € 500 - 1.500 €
Handtuchhalter 15 - 35 € 25 - 75 € 50 - 100 €
Seifenspender 2 - 5 € 5 - 10 € 10 - 25 €
Handtuch 5 - 10 € 10 - 20 € 15 - 30 €
Duschtuch 10 - 25 € 15 - 35 € 20 - 50 €

Barrierefreiheit

Einschränkungen, zu wenig Platz oder ein beengter Raum stören nicht nur das Wohlbefinden, sondern können auch zu einer großen Hürde werden. Besonders mit einer körperlichen Beeinträchtigung oder Gehhilfe wird der Gang in ein Standard-Bad zu einem großen Wagnis - mit etwas Pech passt man in einem Altbau mit schmalen Eingängen nicht einmal mehr durch die Badezimmertür. Damit man sich aber auch mit einer Beeinträchtigung in den eigenen vier Wänden wieder wohlfühlen kann, helfen Maßnahmen zur Barrierefreiheit und erleichtern die Nutzung des Badezimmers.

Etwa kann die Badewanne über einen seitlichen Einstieg ergänzt werden oder eine ebenerdige Dusche die Barrierefreiheit erhöhen. Zusätzlich sollte auch darauf geachtet werden, dass der Eingang ins Bad ausreichend Platz bietet (mindestens 90 Zentimeter Breite!) und vor den jeweiligen Sanitäranlagen und Badmöbeln genügend Platz gelassen wird, damit man sich im Bad uneingeschränkt bewegen kann. Auch eine Sitz-Badewanne oder begehbare Badewanne können den Komfort im Bad erhöhen.

Maßnahmen Barrierefreiheit Kosten mit Einbau
Bodengleiche Dusche 1.000 - 3.000 €
Duschhandlauf 250 - 500 €
Duschklappsitz 300 - 500 €
Duschsitz, verschiebbar und verstellbar 1.250 - 2.500 €
Badewanne mit Tür 3.500 - 6.000 €
Badewannenlift 3.500 - 8.000 €

Kosten mit Förderung senken

Bei Sanierungsmaßnahmen rund ums Badezimmer gibt es sowohl für Eigenheimbesitzer als auch für Mieter unter bestimmten Umständen die Möglichkeit der staatlichen Förderung. Mit dem Programm “Altersgerecht Umbauen” ermöglicht die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) einen Zuschuss (Programm 455-B) oder Kredit (Programm 159) zur Umsetzung verschiedener Umbaumaßnahmen.

Die Summe der Förderung steht in Abhängigkeit zu den Sanierungskosten und kann bis zu 10 Prozent der Investitionskosten betragen. Die KfW finanziert allerdings nur Bauprojekte bis maximal 50.000 Euro. Die Fördersumme beträgt im Höchstfall 5.000 Euro und ist an technische Mindestanforderungen gekoppelt. Alternativ kann ein Zuschuss im Bereich der Barriere­reduzierung in Höhe von 6.250 Euro für eine schnelle Finanzierung von Umbaumaßnahmen in Sanitärräumen sorgen.

Beachten Sie, dass der Antrag gestellt werden muss, noch bevor Sie mit dem Neubau begonnen haben. Stellen Sie den Förder-Antrag erst im Nachhinein, dann stehen die Chancen auf eine Förderung schlecht. Der Antrag kann als Privatperson einfach über das KfW-Zuschussportal erreicht werden, im Regelfall ist aber eine persönliche Beratung empfehlenswert.

Förderungsantrag (KfW) Antragsstellung
Schritt 1 Umbau planen und Antrag vor Beginn der Baumaßnahmen stellen.
Schritt 2 Antragsunterlagen beantragen. Das geht bei einem Zuschuss am leichtesten über das Internet. Den Kredit erhalten Sie nicht direkt von der KfW, sondern von einem Finanzpartner (Hausbankprinzip). Das ist im Regelfall Ihre Hausbank. Lassen Sie sich also persönlich beraten!
Schritt 3 Liegt eine positive Zusage über den Antrag vor, dann kann mit dem Umbau begonnen werden. Nach erfolgreichem Umbau müssen die Maßnahmen und die Einhaltung der technischen Mindestanforderungen nachgewiesen werden.
Schritt 4 Nach Beendigung der Baumaßnahmen erhalten Sie den Zuschuss oder Kredit.

Praktische Badezimmer-Rechner

Bild: Bad-Rechner und Kostenkalkulation
Kalkulieren Sie die Kosten für das neue Badezimmer frühzeitig | © stevepb / pixabay.com CC0

Die Kosten für ein Badezimmer sind nicht immer ganz leicht einzuschätzen und so können Badezimmer-Rechner aus dem Internet dabei helfen, einen ersten Überblick über den Komplettpreis zu erhalten. Bei Villeroy und Boch können Sie in etwa 5 Minuten ihr Traumbad planen und finanziell kalkulieren. Sie selber benötigen dafür eigentlich nur die Raummaße des Badezimmers und eine funktionierende Internetleitung. Klicken Sie sich doch einfach mal durch!

Ebenfalls gut geeignet für die Kostenkalkulation ist der Badplaner von Bad, Ofen und Heizung. Hier klicken Sie sich durch 13 Schritte und erhalten am Ende einen finalen Komplettpreis. Beachten Sie allerdings, dass alle Preise der Badezimmer-Rechner immer nur unverbindliche Durchschnittspreise sind. Ein verbindliches Angebot erhalten Sie erst in einem individuellen und persönlichen Gespräch mit einem Bad-Ausstatter.