Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Ich stimme zu

Badezimmer sanieren

kostenlose Angebote | regionale Betriebe | 100% unverbindlich

Inhaltsverzeichnis

Boden und Fliesen für Ihr Bad

Bild: Rote Fliesen (Badezimmer)
Fallen garantiert ins Auge: Farbige Fliesen | © bernswaelz / pixabay.com CC0

Beim Thema Boden denkt man im Badezimmer eigentlich sofort an Fliesen, aber es gibt auch viele andere Alternativen wie zum Beispiel Natursteine. Daneben sind zudem noch andere Arbeiten wie das Verlegen von Estrich (auch in Kombination mit einer Fußbodenheizung möglich) notwendig, um einen wirklichen schönen Boden im Badezimmer herzustellen.

Hinsichtlich der Kosten sollten Sie beim gesamten Austausch des Bodenbelags mit 20 bis 50 Euro pro Quadratmeter rechnen. Estrich alleine kostet etwa 10 bis 25 Euro pro Quadratmeter und das Verlegen von neuen Fliesen etwa 30 bis 50 Euro pro Quadratmeter. Benötigen Sie beim Einbau zusätzliche Hilfe von einer Fachkraft, dann können Sie von einem Stundenlohn zwischen 35 und 75 Euro ausgehen.

Material Besonderheit Kosten pro m² (mit Einbau)
Estrich Fußbodenaufbau als Unterlage für weitere Bodenbeläge 10 - 25 €
PVC Kann direkt auf alten Fliesen befestigt werden und ist verhältnismäßig kostengünstig 15 - 30 €
Fliesen Klassiker im Badezimmer mit hoher Resistenz gegen Feuchtigkeit 30 - 50 €
Holzboden Warme Optik und behaglich für die Füße 30 - 100 €
Flusskiesel Mediterrane Optik und natürliche Fußmassage 50 - 100 €
Beton Robust, tragfähig und hochwertige Optik 60 - 120 €
Naturstein Hochwertige Optik und in vielen Varianten erhätlich 50 - 150 €

Trockenbau im Badezimmer

Viele neue Badezimmer sind von guten Trockenbau-Maßnahmen abhängig, auch wenn man diese im Nachhinein gar nicht mehr erkennt. So sind zum Beispiel viele Wände und Decken komplett als Trockenbau realisiert - in der Regel mit Gipskartonplatten (Rigips) auf einer Leichtmetall-Konstruktion.

Bei Decken-Sanierungen im Badezimmer werden sogenannte Spanndecken immer beliebter, weil diese praktisch kaum Dreck beim Einbau verursachen und in nur wenigen Stunden installiert werden können. Beim Thema Schimmel sind Spanndecken mit einer überliegenden Luftschicht sogar besser aufgestellt als herkömmliche Trockenbau-Varianten.

Sie sollten bei allen herkömmlichen Trockenbau-Maßnahmen im Bad mit 25 bis 75 Euro pro Quadratmeter rechnen. Spanndecken kosten mit 100 bis 160 Euro pro Quadratmeter etwas mehr. Hinzu kommen Kosten für neue Lampen und spezielle Design-Wünsche. Dafür erhalten Sie eine Decke in einer hochwertigen Optik, die schnell und sauber eingebaut werden kann.

Badezimmer-Bereich Trockenbau-Maßnahme Gesamtkosten (mit Einbau)
Boden Trockenschüttung mit Trockenestrich 25 - 75 € pro m²
Hohlraumboden 60 - 125 € pro m²
XPS-Dämmplatte 20 - 50 € pro m²
Wand Gipskartonwand 35 - 70 € pro m²
Holzständerwerk mit OSB-Platte 45 - 85 € pro m²
Akustikwand 75 - 125 € pro m²
Decke abgehängte Decke 50 - 80 € pro m²
Spanndecke 100 - 160 € pro m²
Akustikdecke 85 - 130 € pro m²

Fenster im Bad austauschen lassen

Bild: Frau öffnet das Fenster (Badezimmer)
Lassen Sie Luft ins Badezimmer! | © Free-Photos / pixabay.com CC0

Über alte Fenster geht viel Wärme verloren. Das ist besonders schade im Badezimmer, wo wir es gerne mollig warm haben. Günstige Reparaturen helfen hier meist nur kurzfristig - über kurz oder lang muss ein neues Fenster her. Dabei ist es nicht unbedingt die Verglasung selbst, die mehr Wärme im Bad hält, sondern eher der moderne Rahmen, der wenig Raum für Undichtigkeiten lässt.

Ein neues Fenster für Ihr Badezimmer kostet inklusive Einbau und Entsorgung des alten Fensters zwischen 500 und 1.000 Euro. Dachfenster sind etwas teurer (wegen des aufwendigen Einbaus) und fangen meist erst bei 1.200 Euro pro Stück an. Ob die neuen Fenster letztlich auch Energie sparen, können Sie mit dem sogenannten „U-Wert" herausfinden.

Dieser Wert steht für den Wärmedurchgangskoeffizienten und bestimmt, wie viel Energie durch ein Bauteil fließt. Das mag auf den ersten Blick sehr verwirrend wirken, lässt sich mit einer einfachen Faustformel aber leicht erklären: Je geringer der U-Wert eines Gegenstandes (zum Beispiel ein Fenster), desto mehr Energie spart das Bauteil.

Schwimmbad und Sauna

Bild: Familie badet im Pool (Badezimmer)
Der Pool bringt der ganzen Familie eine Menge Spaß | © ClarionHotelPost / pixabay.com CC0

Ein Schwimmbad oder eine Sauna gehören nicht zur alltäglichen Ausstattung eines Badezimmers und sind daher nur ein Randthema. Trotzdem gibt es viele Überschneidungen zu herkömmlichen Bad-Themen, wie zum Beispiel Fliesen oder die Technik im Hintergrund.

Ist der Raum bereits vorhanden, dann kostet Sie ein eigenes kleines Schwimmbad (8 x 4 Meter) etwa 25.000 Euro mit allem drum und dran. Die Tiefe des Pools sollte an der niedrigsten Stelle mindestens 1,20 Meter betragen, üblich ist eine Pooltiefe zwischen 1,35 und 1,60 Metern. Nach dem Sprung ins kühle Nass können Sie sich in der hauseigenen Sauna entspannen. Diese ist mit Preisen ab 2.000 Euro deutlich günstiger als ein Schwimmbad.

Herkömmlich ist eine Größe der Sauna zwischen 3 und 4 Quadratmetern. Der Saunagang kostet mit der Verwendung eines 5-Watt-Saunaofens etwa um die 2 bis 3 Euro pro Person. Die laufenden Betriebskosten eines Pools sind abhängig von der Ausstattung und können auch schon mal mehrere hundert Euro betragen.

Schwimmbad Vorteile Nachteile Kosten (mit Einbau)
Stahlmantelbecken Kostengünstig Benötigt ebene Betonplatte 2.000 - 5.0000 €
Geeignet für den Eigenbau Individuelle Formen nur begrenzt möglich
Systemsteinbecken (Styroporstein) Unzählige Gestaltungsmöglichkeiten Setzt feste Betonbodenplatte voraus 2.500 - 10.000 €
Gute Isolierung Steine müssen mit Beton ausgegossen werden
GFK-Pool (Fertigpool) Kurze Bauzeit Hoher Transportaufwand 5.000 - 10.000 €
Hohe Beständigkeit Nicht in allen Formen erhältlich
Betonpool mit Folienauskleidung Individuell planbar Hohe Anschaffungskosten 15.000 - 30.000 €
Langlebig Hohe Betriebskosten (Poolheizung, Wasserpumpe etc.)