Fliesenleger gesucht?

kostenlose Angebote | regionale Betriebe | 100% unverbindlich

Inhaltsverzeichnis

Müssen neue Fliesen her?

Ihre Fliesen im Bad gefallen Ihnen nicht mehr oder sind beschädigt? Keine Sorge, Rausreißen und Ersetzen ist nicht der einzige Weg. Einzelne Fliesen lassen sich in den meisten Fällen ohne Probleme entfernen und ersetzen, sollte das Fliesenmodell allerdings nicht mehr erhältlich sein, macht es Sinn, die kaputte Fliese zu reparieren.

Wenn Sie größere Flächen überdecken wollen, kommen verschiedene Wege in Frage. Natürlich können Sie neue Fliesen kaufen und die alten durch diese ersetzen oder sie auf den alten Fliesen anbringen. Neue Fliesen müssen aber gar nicht unbedingt sein. Sie können den ungeliebten Fliesenspiegel genauso gut mit spezieller Folie überkleben, mit speziellem Lack überstreichen oder aber verputzen und dann streichen.

Allgemeine Ideen für moderne Fliesen

Bild: Duschbereich mit Mosaikfliesen
Mosaikfliesen aus Naturstein | © GregoryButler / pixabay.com CC0

Die große Auswahl moderner Fliesen bietet für jedes Badezimmer das passende Design. Holzoptiken, Terrakotta-Töne oder Natursteine etwa schaffen ein mediterranes Ambiente, während große, schlichte Fliesen eher ein puristisches Bild erzeugen. Einen romantischen Stil erreichen Sie mithilfe von Dekorfliesen mit Ornamenten im Retro-Design, Sandtöne und großflächige Fliesen in Creme-Tönen unterstützen den Landhausstil.

Zeitlose Klassiker im Badezimmer sind Fliesen in weiß, grau oder beige. Farbliche Akzente lassen sich ebenso durch Einrichtung und Deko setzen. Aber auch schwarze Fliesen erfreuen sich in den letzten Jahren wieder vermehrter Beliebtheit. Letztlich ist alles eine Frage des persönlichen Geschmacks, lassen Sie sich inspirieren!

Bild: Bad mit Fliesen in Holzoptik
Fliesen in Holz-Optik vermitteln eine warme Atmosphäre | © Dariusz Jarzabek / shutterstock.com

Fliesen in Holzoptik

Holz ist wegen seiner warmen und Optik in vielen Bereich ein beliebter Baustoff. In Bädern kommt Holz neben Dekoelementen und Badmöbeln auch an Wänden und auf dem Boden zum Einsatz. Allerdings werden in Badezimmern häufig keine echten Holzfliesen verlegt, sondern Keramikfliesen in Holzoptik. Das hat verschiedene Gründe. Zum Einen nimmt Holz Feuchtigkeit auf und kann sich verformen. Da Wände und Boden im Bad in jedem Fall Wasser ausgesetzt sind, muss es zum Schutz vor Feuchtigkeit extra behandelt werden. Zum Anderen ist echtes Holz nicht UV-beständig und besonders im Bad sehr pflegeintensiv.

In den meisten Fällen handelt es sich bei Fliesen in Holzoptik um Keramikfliesen, die mit einer Holzmaserung glasiert sind. Es gibt aber auch Holzdekor-Fliesen aus Kunststoff. In beiden Fällen sind die Fliesen in Holzoptik pflegeleicht, langlebig und feuchtigkeitsbeständig. Es gibt sie in unterschiedlichen Ausführungen und Maserungen. Im Gegensatz zu Echtholz sind Keramikfliesen mit Holzmaserung genau wie alle anderen Keramikfliesen außerdem der perfekte Belag für die Verbindung mit einer Fußbodenheizung.

Bild: Modernes Badezimmer mit Natursteinfliesen
Naturstein in Kombination mit Mosaik | © Fran Antolini / shutterstock.com

Natursteinfliesen

Als Naturstein bezeichnet man natürlich gewachsene Gesteine. Durch die individuelle Struktur oder Körnung ist jeder Stein ein Unikat. Natursteinfliesen gibt es in vielen Ausführungen. Poliert oder rau, Hartgestein oder Weichgestein, die Möglichkeiten sind vielfältig. Typische Natursteine, die im Badezimmer vorkommen, sind Granit, Quarzit, Sandstein, Marmor, Schiefer, Kalkstein und Travertin.

Die einmaligen Eigenschaften von Natursteinen bieten einige Vorteile für den Einsatz im Bad. Der offenporige Naturstein ist feuchtigkeitsresistent und hält schwankenden Temperaturen stand. Daneben sind Natursteine in der Regel pflegeleicht, robust und abriebfest. Des Weiteren besitzen Natursteinböden eine sehr gute Wärmeleitfähigkeit und es handelt sich um ein Naturprodukt ohne künstliche Zusätze.

Bild: Rundmosaikfliesen
Mit Knopfmosaik lassen sich schöne Akzente setzen | © IZ1737 / shutterstock.com

Mosaikfliesen

Mosaikfliesen nennt man kleinere Fliesen, die in der Regel nicht größer als 100 cm² sind. Bei quadratischen Fliesen entspricht das einer Kantenlänge von maximal 10 x 10 cm. Früher wurden sie hauptsächlich aus Natursteinen gefertigt, mittlerweile findet man sie überwiegend aus Glas oder Keramik. Grundsätzlich werden Mosaikfliesen aber nicht anhand ihres Materials, sondern über ihre Größe definiert. Sie können eine quadratische, rechteckige oder runde Form haben, letztere sind auch als Knopfmosaik bekannt.

Mit Mosaikfliesen kann das Bad komplett gefliest werden, häufiger werden sie allerdings eingesetzt um Akzente zu setzen, etwa in Form von Bordüren oder Streifen. Bestimmte Bereiche, wie z.B. das Waschbecken oder die Badewanne können so farblich betont werden. Aufgrund ihres hohen Fugenanteils sind Mosaikfliesen außerdem rutschemmend und eignen sich daher im Bad sehr gut als Bodenbelag. Aktuell besonders im Trend ist die Kombination aus Mosaikfliesen im Nassbereich mit schlichten Fliesen im Großformat im Rest des Bades.

Alte Fliesen optisch aufwerten

Bild: Badezimmer mit beklebten Fliesen
Fliesenfolie gibt es in zahlreichen Ausführungen | © leemelina08 / pixabay.com CC0

Auch wenn Sie alte Fliesen verschönern möchten ohne diese abzuschlagen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Die einfachste Option sind Fliesenaufkleber oder Fliesenfolie, die sie einfach auf die alten Fliesen kleben. Kleinere Flächen oder einzelne Fliesen lassen sich so schnell und effektiv abdecken.

Eine andere recht günstige Alternative ist das Überstreichen mit Fliesenfarbe oder Fliesenlack. Wenn Ihnen nur einzelne Fliesen nicht gefallen, können Sie diese separat ersetzen oder ausbessern.

Wenn Sie etwas mehr Budget zur Verfügung haben und der gesamte Fliesenspiegel einen neuen Look bekommen soll, können Sie diesen auch mit neuen Fliesen überkleben. Die alten Fliesen müssen dafür nicht vorher entfernt werden, es reicht aus, einen ebenen Untergrund durch das Auftragen einer speziellen Grundierung zu schaffen. Ebenso möglich ist das Verkleiden der alten Fliesen mit anderem Material, z.B. mit Platten aus Holz, Glas, Aluminium, Metall oder Gipskarton. Je nach Material können Sie die Platten direkt auf die Fliesen kleben oder über eine Unterkonstruktion an der Wand anbringen.

Alte Fliesen schöner gestalten Kosten
Bekleben mit Fliesenaufkleber oder Fliesenfolie 1 - 30 € / m²
Überstreichen mit Fliesenlack oder Fliesenfarbe 1 - 5 € / m²
Überkleben mit neuen Fliesen 5 - 40 € / m²
Verkleiden mit anderem Material (Dekorplatten) 5 - 50 € / m²

Ein Badezimmer ganz ohne Fliesen?

Bild: Fugenloses Badezimmer
Nie wieder Schimmel in den Fugen | © Pxhere.com

Mittlerweile sieht man Badezimmer ohne Fliesen immer häufiger. Es gibt eine Vielzahl an alternativen Boden- und Wandbelägen, wie etwa Holz, Kunststoff oder Naturstein. Außerdem immer beliebter werden fugenlose Bäder, etwa in dem die Wände komplett verputzt werden. Der Vorteil an fugenlosen Bädern ist neben der weitläufigen Optik ein geringerer Pflegeaufwand. Es gibt keine Fugen, in denen sich Schimmel bilden kann.

Darüber hinaus kann Wasser an der glatten Oberfläche gut ablaufen, sodass sich kein Schmutz ansammelt. Ein weiterer Vorteil an fugenlosen Böden und Wänden ist die Belastbarkeit. Bei einem kleineren Stoß, etwa durch Fallenlassen der Shampooflasche können Fliesen leicht springen und Risse entstehen. In einem Bad ohne Fliesen kann Ihnen das nicht so schnell passieren. Unabhängig davon liegen fugenlose Bäder aufgrund ihres edlen und modernen Aussehens stark im Trend.

Teaserbild: © Dagmara_K / shutterstock.com, © LaineN / shutterstock.com