Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Ich stimme zu

Neue Badewanne gesucht?

kostenlose Angebote | regionale Betriebe | 100% unverbindlich

Inhaltsverzeichnis

Was sind Armaturen?

Armaturen kommen rund um das Eigenheim immer dann zum Einsatz, wenn der Druck und die Temperatur von Wasser in einer Rohrleitung reguliert werden soll. Das trifft im Badezimmer auf die Anschlüsse rund um das Waschbecken, die Dusche und die Badewanne zu. Im Regelfall sind beim Einbau einer Armatur die benötigten Rohre und Anschlüsse schon gelegt, sodass die Armatur relativ einfach befestigt werden kann.

Bei einer Armatur bewirkt ein Ventil, dass die Wasserzufuhr nach Belieben gestoppt und gestartet werden kann. Dadurch lassen sich die Durchflussmenge regulieren und die Wassertemperatur anpassen. Dieser Wert lässt sich zusätzlich über den Wasserdruck regulieren. Rund um die Badewanne können Sie von verschiedenen Varianten profitieren.

Bild: Tipps für Ihr Badezimmer

Die Durchflussmenge einer Armatur bestimmt den Wasserverbrauch und beeinflusst gleichzeitig die laufenden Nebenkosten. Bei Duschen und Badewannen liegt die Standard-Durchflussmenge zwischen 15 bis 25 Litern Wasser pro Minute, zum Händewaschen reicht eine Durchflussmenge von 5 bis 10 Litern Wasser völlig aus. Ein tropfender Wasserhahn verbraucht bis zu einem Liter Wasser pro Stunde. Das entspricht etwa der Menge von einem vollen Schnapsglas pro Minute.

Varianten und Preise im Vergleich

Bild: Wasser-Einlauf Badewanne
Badewannen-Einlauf mit hoher Durchflussmenge | © ujeans / pixabay.com CC0

Die verschiedenen Varianten der Armaturen für die Badewanne lassen sich in drei große Kategorien einteilen:

  • Badewannen-Mischer
  • Badewannen-Einlauf
  • Badewannen-Handbrause

Ein klassischer Badewannen-Mischer besitzt im Regelfall nur einen Hebel zum Regulieren der Wassertemperatur. Das Wasser läuft aus einem Wasserhahn aus, der direkt an die Mischbatterie gekoppelt ist. Die Armatur wird üblicherweise an der Wand befestigt und mit der Vermischung von Kalt- und Warmwasser erhalten Sie die gewünschte Wassertemperatur. Mischbatterien für die Badewanne kosten im Einkauf zwischen 100 und 250 Euro.

Die Badewanne kann auch mit einem einfachen Badewannen-Einlauf befüllt werden. Solch eine Armatur ermöglicht zwar meist keine Regulierung der Wassertemperatur, dafür ist die Durchflussmenge mit etwa 20 Litern pro Minute deutlich höher. Herkömmliche Einhand-Armaturen schaffen nur etwa 9 Liter pro Minute. Die Kosten für solch eine Variante liegen bei 50 bis 500 Euro.

Wenn Sie in der Badewanne nicht nur ein Bad nehmen wollen, sondern auch duschen, dann hilft Ihnen eine Armatur mit integrierter Handbrause weiter. Im Regelfall kann so auf Knopfdruck zwischen einem einfachen Wassereinlauf und der Handbrause gewählt werden. Die Handbrause wird dann entweder von Hand gehalten oder an der Wand befestigt. Beachten Sie allerdings, dass Sie auch einen Spritzschutz oder Duschvorhang benötigen, wenn Sie in der Badewanne im Stehen duschen wollen.

Armaturen im Gesamt-Paket mit Einbau

Die Armaturen für die Badewanne werden im Regelfall erst nach dem Einbau der Badewanne installiert. Dennoch sollten Sie sich rechtzeitig für eine der Varianten entscheiden, da nicht alle Armaturen auf die gleiche Art befestigt und angeschlossen werden. Im Idealfall verlegen Sie die benötigte Technik also bereits im Rohbau. Falls Sie neben der neuen Armatur auch die Rohre neu verlegen müssen, dann werden bei einer Fachkraft zwischen 100 und 500 Euro fällig.

Liegen die Anschlüsse für die Armatur erst einmal an der richtigen Stelle, dann ist schon fast der halbe Einbau geschafft. Viele Badewannen-Armaturen können direkt im Baumarkt inklusive der benötigten Anschlüsse gekauft, im Internet bestellt oder bei einem Fachhändler erworben werden. Die Preise unterscheiden sich je nach Variation und im Umfang der Einbau-Maßnahmen. Viele Armaturen lassen sich bereits in Eigenregie einbauen, falls aber doch mal externe Hilfe notwendig wird, dann können Sie mit zusätzlichen Kosten zwischen 50 und 150 Euro rechnen.

Badewannen-Armatur Einbau-Aufwand Einbau-Kosten Gesamt-Kosten
Unterputz-Armatur hoch 150 - 400 € 150 - 650 €
Aufputz-Armatur niedrig 50 - 150 € 100 - 500 €
Bodenstehende-Armatur hoch 200 - 450 € 500 - 1.500 €
Wannenrand-Armatur mittel 100 - 300 € 300 - 900 €

Unterputz-Armatur

Bild: Unterputz-Armatur für die Badewanne (Badezimmer)
Verzierte Unterputz-Armatur | © ddouk / pixabay.com CC0

Bei einer Unterputz-Armatur sind alle Leitungen und Rohre in der Wand verlegt und für den Benutzer unsichtbar. Lediglich die benötigten Bedienelemente und der Wasserhahn ragen aus der Wand heraus.

Im Rohbau können Sie den Grundkörper einfach in der Wand verbauen, anschließend die Wand verputzen und abschließend die Armatur auf den Grundkörper platzieren und befestigen. Der Einbau einer Unterputz-Armatur im Nachhinein kann sich allerdings schwieriger gestalten. Für den nachträglichen Einbau einer Unterputz-Armatur müssen die Wand aufgerissen und gegebenenfalls neue Rohre verlegt werden. Sie können also nicht im Handumdrehen eine Überputz-Armatur gegen eine Unterputz-Armatur austauschen. Das erfordert ein wenig Aufwand und handwerkliches Geschick.

Die Vorteile einer Unterputz-Armatur sind allerdings nicht von der Hand zu weisen, da solch eine Variante nicht nur eine hohe Bewegungsfreiheit in der Badewanne garantiert, sondern sich auch während der Nutzung nicht erhitzt. Der Preis für eine Unterputz-Armatur für die Badewanne bewegt sich zwischen 150 und 650 Euro.

Überputz-Armatur

Bild: Überputz-Armatur mit Thermostat
Überputz-Armatur | © Hans / pixabay.com CC0

Eine Überputz- oder Aufputz-Armatur stellt das komplette Gegenteil einer Unterputz-Armatur dar. Diese Variante wird nicht in der Vorwand eingebaut, sondern direkt auf der Wand.

Die Rohrleitungen müssen im Voraus an der gewünschten Stelle positioniert werden und so wird das Wasser in der Armatur vor der Wand gemischt. Der Aufwand und die Montage-Kosten einer Aufputz-Armatur sind deutlich geringer.

Die Kosten für eine einfache Aufputz-Armatur liegen zwischen 100 und 500 Euro. Die Installationspunkte sind im Regelfall genormt und so fällt ein Austausch der Armaturen deutlich leichter als bei einer Unterputz-Armatur. Allerdings bleiben die Rohre und Leitungen zur Armatur sichtbar. Das macht die Entscheidung zwischen einer Aufputz- und Unterputz-Armatur nicht nur zu einer Kostenfrage, sondern auch zu einer Frage des persönlichen Schönheitsempfindens.

Bodenstehende Armatur

Bild: Freistehende Armatur (Badewanne)
Stand-Armatur mit Handbrause | © SofieZborilova / pixabay.com CC0

Eine bodenstehende Armatur ist vor allem für eine freistehende Badewanne von Vorteil. Diese Variante wird fest im Boden installiert und kann frei im Raum positioniert werden.

Beachten Sie allerdings, dass die benötigten Wasserleitungen bei dieser Variante im Boden verlegt werden müssen. Das kann bei einem Umbau von einer einfachen Wand-Armatur hin zu einer bodenstehenden Armatur für einen großen Aufwand sorgen.

Den Wassereinlauf regulieren Sie bei einer bodenstehenden Armatur genauso wie bei allen anderen Badewannen-Armaturen. Sie können zwischen einem einfachen Wanneneinlauf, einem Schwenk-Auslauf, Einhebel-Wannenmischer oder Handbrause wählen, welche dann auf passender Höhe in die Badewanne hineinragen. Die Kosten für eine bodenstehende Armatur betragen etwa 500 bis 1.500 Euro. Dafür sind Ihnen aber die Blicke vieler Besucher garantiert.

Wannenrand-Armatur

Bild: Wannenrand-Armatur (Badewanne)
Wannenrand-Armatur | © MikesPhotos / pixabay.com CC0

Eine Armatur am Wannenrand der Badewanne hat den großen Vorteil, dass die Armatur auch im Liegen leicht bedient werden kann. Die Bedienelemente befinden sich direkt am Badewannenrand und die benötigten Rohre und Leitungen werden in der Badewanne oder im Badewannen-Träger verbaut und gegebenenfalls von außen verfliest.

Im Regelfall bestehen Wannenrand-Armaturen aus mehreren Teilen und man unterscheidet zwischen einer 2-, 3-, oder 4-Loch-Armatur. Die Preise für eine komplette Wannenrand-Armatur liegen zwischen 200 und 600 Euro und unterscheiden sich je nach Optik und Herstellung. Die Montage ist allerdings ähnlich umfangreich wie der Einbau einer bodenstehenden Armatur und so wird externe Hilfe oft unvermeidlich.

Rechnen Sie für die Montage mit zusätzlichen 100 bis 300 Euro. Darüber hinaus sollten Sie beachten, dass nicht jede Badewanne mit einer Wannenrand-Armatur kompatibel ist. Lassen Sie sich also am besten vor einem Kauf kurz beraten oder holen Sie sich direkt Hilfe von einer Fachkraft.

Dusch-Armaturen für die Badewanne

Bild: Dusch-Armatur (Badewanne)
Handbrause zum Duschen | © 955168 / pixabay.com CC0

Eine Dusch-Armatur wird im Badezimmer benötigt, wenn Sie in der Badewanne auch duschen wollen. Das Wasser läuft in solch einer Armatur nicht über einen Einlauf direkt in die Badewanne, sondern wird über einen Brauseschlauch in eine Handbrause oder einen Duschkopf geleitet.

Ein Aufsatz mit verschiedenen Funktionen kann so für einen unterschiedlichen Druck und Wasserstrahl sorgen und das Duschen in der Badewanne ermöglichen. Damit Sie die Handbrause nicht die gesamte Zeit in der Hand halten müssen, wird üblicherweise eine Wand-Halterung installiert. Im Handel sind viele Wand-Halterung und Komplett-Sets inklusive Duschkopf erhältlich und beginnen im Einkaufspreis ab 50 Euro. Für die Befestigung an der Wand reichen meist wenige Bohrungen aus, die Sie im Regelfall auch ohne Hilfe und in Eigenregie vornehmen können.

Viele Badplaner setzen auf eine Kombination aus einer einfachen Einlauf-Armatur und Dusch-Armatur, welche einen Wechsel zwischen den jeweiligen Funktionen ermöglicht. So können Sie per Knopfdruck zwischen einem einfachen Wasserstrahl zum Befüllen der Wanne und der Handbrause wählen. Wenn Sie die Badewanne regelmäßig zum Duschen benutzen, dann denken Sie auch an einen Spritzschutz oder Duschvorhang. Für die Montage und das Material werden weitere 35 bis 200 Euro notwendig.

Dusch-Armaturen Kosten (mit Einbau)
Überkopf-Brauseset 50 - 300 €
Mischbatterie + Duschfunktion 25 - 150 €
Regen-Dusche 100 - 350 €
Handbrause 35 - 350 €
Duschwand 100 - 500 €
Duschvorhang 20 - 150 €

Welche Armatur passt zu meiner Badewanne?

BIld: Armatur Badewanne (altmodisch)
Design Aufputz-Armatur | © pasja1000 / pixabay.com CC0

Grundsätzlich können Sie jede Armatur auch für jede beliebige Badewanne nutzen. Es gibt allerdings Armatur-Varianten, die durch einen bestimmten Badewannen-Typ begünstigt werden. Etwa ist bei einer Badewanne in der Raumecke der Einbau einer Mischbatterie oder Dusch-Armatur, die unter oder über dem Putz platziert wird, von Vorteil.

Diese Armatur-Varianten eignen sich gut für eine Installation in einer Raumecke mit Angrenzung zur Wand. Eine bodenstehende Armatur ist bei einer Badewanne über Eck aber meist nur im Weg und nimmt unnötig viel Platz ein. Diese Armatur lohnt viel eher bei einer freistehenden Badewanne, da Sie hier keine Wand zur Verfügung haben, um eine Armatur zu befestigen. Alternativ sorgt auch eine Wannenrand-Armatur für einen erhöhten Komfort während der Badewannen-Nutzung. Bei einer freistehenden Badewanne sind Unter- und Aufputz-Armaturen also eher fehl am Platz.

In einem Neubau mach der Einbau verschiedener Badewannen-Armaturen zwar noch keine Schwierigkeiten, da Sie die Leitungen und Rohre individuell und nach Ihren Wünschen frei positionieren können, bei Sanierungs-Maßnahmen allerdings schon. Falls Sie also ein Badezimmer sanieren wollen, dann ist zum Beispiel der Wechsel von einer Unterputz-Armatur zu einer bodenstehenden Armatur mit einem hohen Aufwand verbunden. Achten Sie bei der Wahl einer Badewannen-Armatur also nicht nur auf die optische Erscheinung, sondern schenken Sie auch den benötigten Anschlüssen und Leitungen eine erhöhte Aufmerksamkeit.

Bild: Tipps für Ihr Badezimmer

Die Wahl der Armatur steht eng in Zusammenhang mit der Badewannen-Variante. Bei einer freistehenden Badewanne wählen Sie am besten auch eine freistehende Armatur. Steht die Badewanne allerdings in einer Raumecke, dann ist eine Aufputz-Armatur deutlich leichter zu montieren. Eine Unterputz-Armatur ist an die selben Bedingungen wie eine Aufputz-Armatur gebunden, besitzt allerdings eine aufwendigere Montage. Die Wannenrand-Armatur überzeugt mit einer hochwertigen Optik und benötigt keine weiteren Befestigungen an der Wand oder am Boden.

Badewannen-Armaturen erneuern lassen

Bild: Reparatur Armaturen (Badezimmer)
Hilfe von einer Fachkraft gefällig? | © Free-Photos / pixabay.com CC0

Badewannen-Armaturen gleicher Variante und Anschlussart können problemlos ausgetauscht werden. In solch einem Fall müssen Sie nur die alte Armatur entfernen und schon können Sie mit der Installation der neuen Armatur beginnen. Die neue Armatur wird einfach auf den alten Anschlüssen befestigt.

Spätestens bei einem Wechsel zwischen den Varianten wird sich die Erneuerung der Badewannen-Armaturen allerdings deutlich schwieriger gestalten. Grundsätzlich empfiehlt sich bei Reparaturen und größeren Veränderungen immer die Hilfe von einer Fachkraft. Der Austausch und die Erneuerung einer Badewannen-Armatur kostet zwischen 50 und 250 Euro und der Preis ist gekoppelt an die gewählte Armatur-Variante. Alternativ sorgt eine umfassende Reinigung, die Kalk- und tiefe Schmutzablagerungen entfernt, bereits für eine schnelle optische Veränderung. Zusätzlich erleichtert wird die Bad-Reinigung mit einem Badreiniger oder Entkalker.

Die Brauseschläuche eines Duschkopfes können auch in Essig eingelegt werden und sind nach solch einer Behandlung fast wie neu. Mit kleinen Haushalts-Tricks können Sie mit etwas Glück also auch den Austausch der ein oder anderen Badezimmer-Einrichtung sparen. Achten Sie bei Unterputz-Armaturen darauf, dass der Austausch auch die umliegende Wand betrifft und der Putz entfernt werden muss. Das ist nicht nur sehr aufwendig, sondern kostet auch eine Menge Geld.

Sanierungs-Maßnahme Gesamt-Kosten
Demontage und Entsorgung alte Armatur 50 - 150 €
Neue Mischbatterie 25 - 150 €
Handwerkerkosten 35 - 150 €
Anfahrtskosten (Handwerker) 10 - 100 €
Badreiniger 10 - 25 €