Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Ich stimme zu

Heizung modernisieren

kostenlose Angebote | regionale Betriebe | 100% unverbindlich

Inhaltsverzeichnis

Über Elektroheizungen

Heizungen sind im Badezimmer ein wichtiges Stück Technik. In vielen Häusern sind Elektroheizungen noch Relikte aus einer Zeit als Strom (besonders Nachtstrom) erheblich günstiger war. Heute sind Elektroheizungen hingegen so ziemlich das Unwirtschaftlichste, was man auf dem Heizungsmarkt findet. Sie kommen allenfalls dort zum Einsatz, wo es keine technischen Alternativen gibt oder ein Badezimmer zum Beispiel so selten genutzt wird, dass der hohe Strompreis kaum ins Gewicht fällt.

Bild: Tipps für Ihr Badezimmer

In Ferienhäusern oder Gäste-WCs können Elektroheizungen durchaus eine wirtschaftliche Lösung sein. In der Regel amortisiert sich eine echte Zentralheizung im direkten Vergleich jedoch nach unter 10 Jahren - bei häufiger Nutzung des Badezimmers sogar schon nach 3 Jahren.

Arten und Preise im Vergleich

Zu den Klassikern unter den Elektro-Badezimmer-Heizungen zählen herkömmliche Wand-Heizkörper, Infrarotheizungen und Nachtspeicheröfen. Daneben gibt es dann noch etwas ausgefallenere Varianten wie elektrische Fußleisten-Heizungen oder auch elektrische Fußbodenheizungen. Mehr Spielerei als echte Heizung sind zum Beispiel Spiegelheizungen, die vom Aufbau her den Infrarotheizungen zugeschrieben werden.

Elektroheizungen fürs Bad Besonderheit Preis pro Heizkörper
Wandheizkörper Für Räumlichkeiten ohne Anschluss an die Zentralheizung und einfache Montage. ab 200 €
Nachtspeicherofen Der Wärmespeicher wird über Nacht aufgeheizt und gibt die produzierte Wärme über den Tag verteilt langsam ab. Ein spezieller Stromtarif (Nachtstrom-Tarif) wird von vielen Energieanbietern angeboten. 700 - 1.000 € (+ 250 € Stromzähler)
Infrarotheizung Die Wärme wird durch Anstrahlen produziert und von den angestrahlten Gegenständen weitergegeben. 500 - 1.000 €
Sockelheizung Meistens an den Fußleisten befestigt und in erster Linie im Einsatz zur Vorbeugung von Wandschimmel. 50 - 100 € pro m²
Fußbodenheizung Eine elektrische Fußbodenheizung kann direkt auf dem Fußboden installiert werden ohne den Estrich zu beschädigen. Es entstehen allerdings hohe Betriebskosten im Dauerbetrieb. 35 - 80 € pro m²
Spiegelheizung Überzeugt in den meisten Fällen höchstens als Zusatzheizung, da im laufenden Dauerbetrieb hohe Betriebskosten entstehen. Dafür haben Sie aber nach dem Duschen einen freien Blick in den Spiegel. 200 - 1.000 €

Laufende Kosten einer Elektroheizung im Badezimmer

Die laufenden Kosten einer Elektroheizung sind wie erwähnt sehr hoch. Aktuell bezahlen Sie fast 30 Cent pro Kilowattstunde Strom. Zum Vergleich: Eine Kilowattstunde Gas kostet nur etwa 7 Cent. Wie die Kosten pro Jahr und Badezimmer aussehen, hängt natürlich ganz von der Nutzung ab. Rechnet man mit einem mittelmäßigen Wärmebedarf von 80 Watt pro Quadratmeter bei einer Fläche von ca. 7 Quadratmetern, dann sollte ein 500 Watt-Heizkörper ausreichen (alternativ auch 2x 250 W).

Wird an 180 Tagen im Jahr etwa 4 Stunden geheizt, dann werden 360 Kilowattstunden Strom benötigt, welche rund 105 Euro kosten. Dazu kommen dann noch etwa 1.000 Kilowattstunden für Warmwasser, das ja auch per Strom erhitzt wird. Insgesamt bezahlen Sie pro Jahr also fast 400 Euro, wenn Sie im Badezimmer auf Elektroheizungen setzen.

Im direkten Vergleich bezahlen Sie mit Gas nur knapp 100 Euro - also erheblich weniger. Bei einer Gasheizung kommen zwar noch Wartungskosten (ca. 200 € pro Jahr) hinzu, diese gelten aber natürlich für das ganze Haus. So oder so ist das Heizen mit Gas im Badezimmer 100 Euro günstiger - bezogen auf ein ganzes Haus macht sich die Anschaffung einer Zentralheizung somit schnell bezahlt.

Heizung Kosten pro Jahr & Badezimmer
Elektroheizung ca. 400 € (keine Wartung nötig)
Zentralheizung Öl ca. 330 € (inkl. Wartung)
Zentralheizung Gas ca. 300 € (inkl. Wartung)
Erdwärmepumpe ca. 115 € (inkl. Wartung

Warmwasser nicht vergessen!

Bild: Warmwasser-Armatur im Badezimmer
Elektrisch erwärmtes Warmwasser kann schnell teuer werden... | © BenjaminNelan / freestockphotos.biz CC0

Das Warmwasser ist im Badezimmer ein Punkt, den Sie bei der Auswahl der richtigen Heizung nicht vernachlässigen sollten! Auch wenn es vielleicht verlockend klingen mag, eine Elektroheizung für nur ein paar Hundert Euro zu installieren, so ist damit noch nicht die Warmwasser-Versorgung gelöst.

Hierfür werden beispielsweise Boiler oder Durchlauferhitzer benötigt, die dann noch mal ein paar Hundert Euro kosten, was alleine die Anschaffung dann gar nicht mehr so günstig macht. Wie zuvor beschrieben, sind zudem die laufenden Kosten beim Heizen mit Strom recht hoch. Für die Raumwärme fallen vielleicht nur wenige Kilowattstunden pro Jahr an, aber wirklich teuer wird das ganze dann noch mal durch das elektrisch erwärmte Warmwasser.

Rechnen Sie also lieber genau nach, bevor Sie sich vorschnell für eine Elektroheizung im Badezimmer entscheiden. Trotzdem bestätigen auch hier Ausnahmen die Regel, wenn es sich um wirklich selten genutzte Räume handelt oder gerade erst aufwendige Sanierungen durchgeführt wurden.