Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Ich stimme zu

Neue Dusche gesucht?

kostenlose Angebote | regionale Betriebe | 100% unverbindlich

Inhaltsverzeichnis

Was ist eine Duschsäule?

Eine Duschsäule bietet, neben der herkömmlichen Duschfunktion, viele weitere Wellness-Möglichkeiten. Die gewünschten Komponenten sind bereits vorinstalliert und können direkt auf der Wand befestigt werden. Sie müssen die Dusche also nicht aus einzelnen Komponenten zusammenstellen, sondern erhalten ein komplettes Duschsystem zum Einbau. Üblich ist eine Duschsäule mit Armatur, eine Duschsäule ohne Armatur oder eine Duschsäule mit Umsteller.

In einer Duschsäule stehen neben der Kopf- und Handbrause auch weitere Seiten- und Massage-Brausen zur Auswahl. Die Duschsäule besitzt neben einer Handbrause noch eine Überkopf-Brause. Mit einem Umsteller können Sie problemlos zwischen einer Regendusche und dem herkömmlichen Duschstrahl wählen. Die Regulierung der Wassertemperatur erfolgt in einer Duschsäule über ein Thermostat.

Bild: Duschsäule für das Badezimmer
  • Duschsäule mit Handbrause
Bild: Duschpaneel fürs Badezimmer
  • Hochwertiges Duschpaneel

Die Optik der verschiedenen Brausen und Einbauten ist bereits aufeinander angepasst und wirkt hochwertig und modern. Bei einem Duschpaneel ist sogar eine digitale Anzeige üblich, welche zur Einstellung der gewünschten Wassertemperatur genutzt wird. Auch der Einbau einer speziellen Beleuchtung ist möglich und wird über das Display gesteuert. Mit einer Duschsäule erhalten Sie somit die perfekte Kombination aus einer Duschkabine und einer Wellness-Dusche.

Abgrenzung zur Duschstange

Bild: Duschstange mit Handbrause (Badezimmer)
Einfache Duschstange mit Handbrause| © PublicDomainPictures / pixabay.com CC0

Eine Duschstange kommt im Badezimmer zum Einsatz, wenn Sie eine Handbrause nicht dauerhaft festhalten wollen. Mit einer Duschstange können Sie die Handbrause an der Wand befestigen und in der Höhe verstellen. Die Komponenten, welche am Ende an einer Duschstange befestigt werden, unterscheiden sich somit kaum von den Einbauten einer Duschsäule.

Im Unterschied zu einer Duschstange müssen Sie aber nicht alle Komponenten einzeln zusammensuchen, sondern Sie erhalten alle Produkte aufeinander abgestimmt in einem Komplett-Paket. Das hat auf die Planung einer Dusche durchaus Auswirkungen. Zum einen ist die Dusch-Armatur bereits in die Duschsäule integriert und zum anderen mit mehreren Funktionen ausgestattet. Mit einer herkömmlichen Duschstange können Sie zunächst erstmal nicht viel mehr tun, als eine Handbrause zu befestigen.

Beachten Sie zusätzlich, dass bei einer Duschstange die Armatur nicht direkt an der Duschstange installiert wird, sondern an einer anderen Stelle im Badezimmer. Das ist bei einer Duschsäule anders, da hier alle Komponenten an einem Stück angeordnet, installiert und befestigt werden.

Duschsäulen-Variante Beispiel Einbaumaße (Höhe x Breite) Ausstattung
Duschsäule ohne Armatur 100 x 25 cm Regen-Dusche und Handbrause mit 5 Strahlarten, die über einen Brauseschlauch (½ Zoll) an eine Armatur angeschlossen werden.
Duschsäule mit Armatur 120 x 40 cm Überkopf-Brause, Handbrause mit Thermostat oder Einhebel-Mischer mit integrierter Armatur.
Duschsäule mit Umsteller 120 x 30 cm Hand- und Tellerkopf-Brause, zwischen denen mit einem Umsteller gewechselt werden kann.
Luxus-Duschsäule 150 x 50 cm Überkopf-Brause, Massage-Düsen und verschiedene Seiten-Brausen ermöglichen viele Wellness-Funktionen, welche über ein hochwertiges Bedienfeld gesteuert werden.

Vorteile und Nachteile einer Duschsäule

Bild: Wasserfall (Duschsäule Badezimmer)
Duschen wie unter einem Wasserfall | © LaughingRaven / pixabay.com CC0

In vielen Badezimmern ist die Kombination einer Handbrause mit einer Duschstange der Standard. Betrachtet man diese Dusch-Variante allerdings genauer, dann machen sich einige Tücken bemerkbar: Die Handbrause ist schon nach kurzer Zeit verkalkt, die Wand-Halterung der Duschstange wackelt und die Reinigung ist ganz schön fummelig.

Viele dieser Probleme können Sie mit einer Duschsäule umgehen, welche sich leicht reinigen lässt und im Vergleich zu einem herkömmlichen Dusch-System deutlich mehr Funktionen bietet. Eine Regendusche, verschiedene Massage-Düsen und Dusch-Strahlen sorgen für ein unvergleichliches Duscherlebnis. Sie können bei dieser Dusch-Variante zwar die Höhe des Duschkopfes nicht verstellen, dafür gibt es letztlich aber auch keinen Grund. Falls Sie doch eine höhenverstellbare Handbrause benötigen, dann lässt sich diese einfach nachrüsten.

Gesteuert werden alle Funktionen über ein (digitales) Bedienfeld. Ein solches erscheint im Vergleich zu einer klassischen Armatur deutlich hochwertiger und moderner. Der Einbau einer Duschsäule kann sich zu einem Problem entwickeln, ist bei vielen Anbietern aber ein Kinderspiel. Viele Anbieter arbeiten mit einem Wandanschluss, wodurch mit etwas handwerklichem Geschick der Einbau einer Duschsäule in Eigenregie erfolgen kann. Ein Nachteil sind die hohen Qualitätsunterschiede in den jeweiligen Produkten. Achten Sie beim Kauf einer Duschsäule auf das verwendete Material, die Verarbeitung und die verschiedenen Funktionen.

Vorteile Nachteile
Moderne Optik Große Qualitätsschwankungen
Hochwertige Ausstattung Hoher Wasserverbrauch
Viele Wellness-Funktionen Benötigt Spritzschutz
Kostengünstig Überkopf-Brause ist nicht höhenverstellbar
Einfacher Einbau  
Ergänzung weiterer Brausen möglich (Handbrause etc.)  

Kosten für eine Duschsäule

Bild: Geld (Kosten für eine Duschsäule)
Eine Duschsäule kostet zwischen 150 bis 1.500 Euro | © coyot / pixabay.com CC0

Die Duschsäule überrascht im Preis. Einfache Duschsäulen mit Überkopf-Brause, integrierter Armatur und zwei Massage-Düsen beginnen im Einkaufspreis schon ab 150 Euro. Weitere Massage-Düsen, eine stimmungsvolle LED-Beleuchtung oder ein integriertes Radio können zusätzlich in ein Duschpaneel integriert werden.

Der Luxus macht sich aber spätestens im Preis bemerkbar, da eine Duschsäule mit 6 Massagedüsen, einer großen Überkopf-Brause und zusätzlicher Handbrause zwischen 250 und 500 Euro kostet. Bei besonders hochwertigen Produkten können Sie noch tiefer in die Tasche greifen. Ein Luxus-Duschpaneel kostet auch mal 1.000 Euro und mehr. Dafür erhalten Sie mit einer Duschsäule auch das Rundum-sorglos-Paket und können sich an vielen Wellness-Funktionen erfreuen.

Zusätzlich spielt das Material in Hinblick auf die Kosten eine entscheidende Rolle. Eine Duschsäule wird aus Glas, Edelstahl, Kunststoff oder Holz hergestellt, wobei alle Materialien die selben Funktionen ermöglichen. Der Preis einer hochwertigen Duschsäule aus Glas (ab 500 Euro) ist allerdings höher als die Kosten einer günstigen Kunstoff-Duschsäule (ab 50 Euro). Weitere Kostenbeispiele entnehmen Sie einfach der folgenden Tabelle.

Duschsäulen-Variante Günstig (inklusive EInbau) Standard (inklusive Einbau) Hochwertig (inklusive Einbau)
Duschsäule mit Überkopf-Brause und 2 Massage-Düsen 150 - 200 € 200 - 300 € 250 - 350 €
Duschsäule mit Handbrause, Überkopf-Brause und 6 Massage-Düsen 200 - 350 € 250 - 500 € 300 - 600 €
Duschsäule mit Luxus-Ausstattung, integriertem Radio und Beleuchtung 300 - 650 € 350 - 750 € 500 - 1.500 €

Alte Armatur ersetzen lassen

Der Wasser-Anschluss für ein Duschpaneel befindet sich im unteren Drittel der Gesamt-Konstruktion. Im Idealfall haben Sie ausreichend Platz vor dem alten Wasseranschluss und können die alte Armatur einfach entfernen, die Duschsäule über eine Wandhalterung befestigen und die integrierte Armatur an den alten Anschluss anschließen. Solch einen Einbau schafft auch ein Heimwerker-Anfänger! Auch eine Installation über Eck ist möglich, allerdings mit einem höheren Aufwand verbunden.

Wollen Sie nicht nur die alte Armatur entfernen, sondern auch den Wasser-Anschluss an einer anderen Stelle im Badezimmer positionieren, dann ist der Austausch deutlich aufwendiger. Das umliegende Mauerwerk muss offen gelegt und die Fliesen entfernt werden. Zusätzlich müssen Sie die benötigte Technik verlegen und am Ende alles wieder verputzen. Bei umfangreichen Arbeiten sollten Sie sich also besser Hilfe holen. Rechnen Sie mit einem Stundensatz für einen Handwerker zwischen 35 und 75 Euro und zusätzlichen Materialkosten. Insgesamt liegen die Kosten für den Austausch einer Armatur etwa bei 100 bis 200 Euro.

Mögliche Materialien für eine Duschsäule

Bild: Holzbalken (Duschsäule aus Holz)
Holz wirkt sehr warm und einladend im Bad | © messomx / pixabay.com CC0

Generell stehen Ihnen Duschsäulen aus Glas, Kunststoff, Edelstahl, Aluminium oder Holz zur Auswahl. Die Materialien lassen sich unterschiedlich gut reinigen und unterscheiden sich deutlich im Preis.

Sie haben allerdings keinen Einfluss auf die Funktionen, sondern bestimmen viel eher das optische Raumbild. Wählen Sie also eine Duschsäule aus, die sich der restlichen Badezimmer-Einrichtung optisch ähnelt.

Eine Duschsäule aus Aluminium oder Edelstahl bedarf weniger Pflege als eine Duschsäule aus Glas. Dafür erscheint die Optik einer Glas-Duschsäule deutlich moderner und hochwertig. Einen farblichen Akzent setzen Sie wiederum mit einer Holz-Duschsäule, welche einen Kontrast zur meist weiß gefliesten Wand darstellt. Damit Sie im Angebots-Dschungel nicht untergehen, werfen Sie doch mal einen Blick in die folgende Tabelle.

Duschsäulen-Variante Merkmale Kosten (Kaufpreis)
Duschsäule aus Kunststoff Schlichte Optik ab 50 €
Eine Duschsäule aus Kunststoff ist auch ohne Armatur erhältlich und ermöglicht eine einfache Befestigung für eine Hand- und Überkopf-Brause.
Duschsäule aus Aluminium Zeitlose Optik ab 150 €
Eine Aluminium-Duschsäule kombiniert einen leichten Einbau, einfache Reinigung und lange Haltbarkeit.
Duschsäule aus Edelstahl Hochwertige Optik ab 200 €
Wird am meisten für das Badezimmer verwendet und ist weniger anfällig für Fingerabdrücke und Wasserflecken.
Duschsäule aus Glas Luxuriöse Optik ab 300 €
Die Oberfläche ist aus bruchfestem Sicherheitsglas und risikofrei nutzbar, auch Muster sind möglich.
Duschsäule aus Holz Kontrastreiche Optik ab 250 €
Im Regelfall fällt die Holz-Wahl auf Bambus.

Duschsäule - ja oder nein?

Bild: Wasserstrahl (Duschsäule Badezimmer)
Lohnt sich eine Duschsäule? | © Didgeman / pixabay.com CC0

Es verwundert fast ein wenig, dass die Handbrause in den meisten Badezimmern zum Einbau-Standard gehört. Eine Duschsäule ermöglicht mehr Wellness-Funktionen und der Einbau ist ähnlich simpel wie der einer Handbrause mit Duschstange. Selbst im Preis unterscheiden sich die Varianten nur um 50 bis 150 Euro.

Sie sollten allerdings beachten, dass die Massage-Düsen und Dusch-Brausen stellenweise mit einem hohen Druck das Wasser ausgeben. Dementsprechend benötigen Sie bei einer Duschsäule meist einen Spritzschutz und eine gewisse Einbaugröße. Ein weiterer Nachteil ist der hohe Wasserverbrauch einer Duschsäule. Bei regelmäßiger Nutzung aller Funktionen müssen Sie meistens tiefer in die Tasche greifen als beim Duschen mit einer einfachen Handbrause.

Mit vielen Wellness-Funktionen, Massage-Düsen und einer großen Überkopfbrause stellt die Duschsäule dennoch eine Alternative zur einfachen Handbrause mit Duschstange dar - die Kosten sind kaum höher und Sie erhalten eine moderne und hochwertige Dusche. Schauen Sie beim Wunsch nach einer Armatur für eine ebenerdigen Dusche, Duschkabine oder Wellness-Dusche also ruhig auch mal bei verschiedenen Herstellern von Duschsäulen vorbei.

Bild: Tipps für Ihr Badezimmer

Wenn Sie auf verschiedene Wellness-Funktionen mit einem Hauch von Luxus Wert legen, dann ist eine Duschsäule durchaus eine Alternative zur herkömmlichen Duschkabine. Die Entscheidung bleibt aber eine Geschmacksfrage. Schaden kann es sicherlich nicht, bei der Badgestaltung auch mal einen Blick auf die Varianten einer Duschsäule zu werfen.